Frühlingskonzert

Im Frühlingskonzert am 10. März 2016 entführte die Weismainer Blasmusik ihre Zuhörer in die verschiedensten Regionen der Welt.

Das Konzert begann mit dem Konzertmarsch „Salve Imperator“ des tschechischen Kapellmeisters und  Komponisten  Julius Fucik.  „A Window to the World“ hieß das nächste musikalische Werk. Es basiert auf dem fröhlichen südafrikanischen Volkslied „Yakanaka Vhangeri“, dessen Text so viel bedeutet wie: „Lasst uns gemeinsam singen und tanzen!“ Fritz Neuböck hat diese Botschaft in einem Werk für Blasorchester verarbeitet. Weiter ging die musikalische Reise ins Zarenreich mit der „Bauernpolka“ von Johann Strauß Sohn. Bei einem Russlandaufenthalt  schrieb der Komponist diese ländliche Polka, bei der die Musiker als Clou sogar singen. Der Höhepunkt vor der Pause war ein weiteres Stück von Johannes Strauss Sohn. Beim weltberühmten Walzer „An der schönen blauen Donau“ fühlte sich das Publikum nach Wien versetzt. Am Ende des ersten Teils landete man mit der Lenchen-Polka schließlich wieder in Tschechien. Komponiert  wurde sie von Antonin Zvacek, der auch der König der mährischen Polka genannt wird.

Nach diesem ersten Teil durften nun auch die Jüngsten der Weismainer Blasmusik ihr Können unter Beweis stellen. Mit der Big Sky Ouvertüre des wohl bekanntesten Komponisten von Symphonischer Blasmusik, Philip Sparke, beeindruckte die Jugendkapelle. Als zweites Stück brachten die jungen Musiker  das Stück von Rudi Fischer „Meine erste Polka“ zu Gehör. Hier spürte man förmlich die Freude am Musizieren.

Der zweite Teil der Hauptkapelle begann in der Heimat mit dem Antares-Marsch von Stefan Frank, einem jungen Musiker aus dem unterfränkischen Stettfeld.
In der ländlichen Suite „Das alte Schloss“ von Hans Blank beschrieben die Musiker in fünf Sätzen das Leben auf einem alten Schloss. Der erste Satz „Am frühen Morgen“ kündigte das Erwachen des im Morgennebel liegenden Schlosses an. Im zweiten Satz wurde vom geschäftigen Treiben „Im Schlossgarten“ berichtet. Im dritten Satz schließlich erfreuten fahrende „Musikanten im Schloss“ mit ihrem Spiel. Doch was wäre ein Schloss ohne Geister? Im vierten Satz ließen es die Musiker mit unheimlichen Klängen im „Schloss spuken“.  Im letzten Satz präsentierte sich das alte Schloss musikalisch „im neuen Glanz“.
In die Klangwelt Südamerikas entführten die Musiker anschließend ihr Publikum mit dem Tango „La Cumparsita“.  Auch die gerade sehr beliebte Polka  „Von Freund zu Freund“ vom Chef der Blasmusikformation „Vierablech“, Martin Scharnagel, durfte in diesem Konzert nicht fehlen.  Am Ende ging es noch einmal über den großen Teich ins sonnige Kalifornien mit einem Medley der Beach Boys Golden Hits. Als Zugabe gab es den „Champagner-Galopp“ des Dänen Hans Christian Lumbye, ein großer Bewunderer der Wiener Orchestermusik von Strauss und Zeitgenossen.

Damit endete ein sehr gelungenes Konzert der Weismainer Blasmusik. Bei ihrer „musikalischen Reise“ brachten die Musiker um das Dirigententeam mit Johannes Haaf, Marion Müller-Eitzenberger und Gerhard Mager Stücke unterschiedlichster Stilrichtungen zu Gehör, so dass für jeden Musikgeschmack etwas geboten wurde.  Die zahlreichen Zuhörer wurden zwei Stunden lang aufs Beste unterhalten und bedankten sich mit viel Applaus.

Generalversammlung 2016

Am 18. März fand im Anschluss an die Betstundenprozession die Generalversammlung mit Neuwahlen im Kolpinghaus statt.

Der geschäftsführender Vorstand Norbert Müller gab einen Rückblick auf das vergangene Jahr: Insgesamt gab es 62 Auftritte, davon 17 kirchliche und 25 weltliche Auftritte sowie 12 Ständchen und 8 Beerdigungen. Dazu kamen noch etwa 50 Proben. Dank galt dem Dirigententeam mit Marion Müller-Eitzenberger, Johannes Haaf und Gerhard Mager. Die Blasmusik hat 425 Mitglieder, davon sind 56 als aktiv beim Nordbayerischen Musikbund gemeldet.

Drei Jungmusiker (Julia Daschner, Theresa Konrad, Fabian Schneider) legten erfolgreich das Musikerleistungsabzeichen D1 in Bronze ab.

Die Neuwahl des Vorstands brachte folgendes Ergebnis: Gewählt wurden als geschäftsführender Vorsitzender Norbert Müller, Schatzmeisterin Elke Bähr, Protokollführer Gerhard Mager, Chorführer Günter Knarr. Weitere Vorstandsmitglieder sind Bianka Bähr, Jörg Daschner und Klaus Beßlein, Ersatzleute Stefanie Ultsch und Alexander Hofmann.

Höhepunkt der Jahreshauptversammlung war die Ehrung verdienter Mitglieder. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Monika Schrenker, Christine Konrad, Kunigunda Wicke, Wolfgang Dauer, Georg Denscheilmann, Josef Pachter, Klaus Müller und Maria Hajeck ausgezeichnet. Seit 40 Jahren halten Bernhard Eppler, Alfred Ladisley, Günter Knarr, Ludwig Grassmann, Bernhard Dauer, Herbert Fischer, Roland Fischer, Klaus Eitzenberger, Norbert Eck, Heinz Dück, Jürgen Sandner, Bernd Wicke, Andreas Pfister, Jochen Popp, Johann Raab, Wolfgang Raab Gebhard Rauch, Harald Nusslein, Margit Mager und Vinzenz Sandner dem Verein die Treue. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Georg Dietz, Klaus Rauch, Erich Schmatz, Alfred Will und Manfred Rohde geehrt.

die neu gewählte Vorstandschaft

Neu gewählte Vorstandschaft

Musikerleistungsabzeichen in Bronze für drei Jungmusiker

Musikerleistungsabzeichen in Bronze für drei Jungmusiker

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft

Jugendvorstandschaft 2016

jugendvorstandschaft-2016-i

Im März 2016 wurde eine neue Jugendvorstandschaft gewählt.
Von links: Stephanie Ultsch (Kassier), Theresa Konrad (Beisitzer), Fabian Schneider (Beisitzer), Kilian Popp (Schriftsührer), Tilman Barthel (Ersatzmitglied), Jasmin Ultsch (1. Vorsitzende), Romy Bach (Beisitzer), Anna Zeis (2. Vorsitzende), Julia Daschner (Beisitzer)

Fasching 2016

Wie jedes Jahr begleitete die Weismainer Blasmusik am Faschingssonntag den Weismainer Gaudiwurm.

fasching1-2016fasching2-2016fasching3-2016fasching4-2016

Danach zogen die Musiker zusammen mit dem Faschingsprinzenpaar durch die Gaststätten, wo sie die Gäste mit Stimmungsmusik unterhielten.

Im "Jula"

Im „Jula“

Beim "Hatzold"

Beim „Hatzold“